Geschichte der Ortsteile
14.12.2005, 19:30 Uhr
 
Ortsteil Lanke
Während des Dreißigjährigen Krieges wurde Lanke vollständig zerstört. Alle Einwohner (1624 wurden 126 Bewohner gezählt) kamen ums Leben. Der Ortsname stammt wahrscheinlich aus dem Slawischen. „Lanko“ hat die Bedeutung von Wiese, Krümmung, Bucht.
Historisch bedeutenstes Gebäude ist das Schloß Lanke. „1688 wird erstmals in dem infolge des 30-jährigen Krieges völlig wüsten Dorf Lanke ein fester Rittersitz als Besitz des Wilhelm Heinrich von Happe erwähnt.“ In der Folgezeit wechselt das Gut mehrfach den Besitzer: 1769 ist es im Eigentum der Familie von Holwede 1783 übernimmt es Hans Heinrich von Wülknitz, 1827 kauft es Graf Friedrich Wilhelm von Redern, der spätere Generalintendant der Königlichen Bühnen von Berlin. Er erwirbt damit auch die zum Gut gehörenden Orte Prenden, Ützdorf, Werder, Sophienstädt und Neudörfchen. P. J. Lenné gestaltet in seinem Auftrag den Schloßpark völlig neu und 1856 bis 1858 erfolgt die Erweiterung und der Umbau des Schlosses durch C.H. Edurrd von Knoblauch.
1866 zerstörte eine Feuersbrunst den Ort weitgehend. Opfer des Feuers wurde dabei auch die Kirche.
1938 bereitete sich Max Schmeling auf seinen Kampf gegen Joe Louis in Lanke vor.
Lanke war und ist mit seiner waldreichen Gegend, den Seen und Hügeln ein beliebtes Ausflugsziel der Berliner.
aktualisiert von Hartmut Raetzer, 14.12.2005, 19:31 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Gemeindeverband Wandlitz  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.27 sec. | 15962 Besucher